Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4
Slideshow Image 5
Slideshow Image 6
Slideshow Image 7
Slideshow Image 8
Slideshow Image 9
Slideshow Image 10
Slideshow Image 11
Slideshow Image 12

Kundenrückmeldungen

24.07.2020

Efcharisto poli, lieber Lefteris Parianos!!

Wir sind kerngesund, glücklich und dankbar von unserer ersten, unvergesslichen Reise zu und auf den Kykladen nach Hause zurückgekehrt. Gerne mache ich noch ein wenig später einen Bericht zu den sehr verschiedenen Inseln, den guten Hotels und vieles mehr, welchen Sie gerne als Lockung für unentschlossene Griechenlandferien Suchende weiterverwenden dürfen:

>Wer dieses Jahr diese Destination(en) als Ferienziel wählt, wird in diesem ungewissen Jahr 2020 (ev. auch noch nächstes Jahr?) noch viel mehr echt Griechisches erleben dürfen, wie es mindestens die letzten 12 Jahre nicht mehr so war; mit keinem einzigen Kreuzfahrtschiff und fast gänzlich fehlendem Tourismus aus den USA, aus Asien und Arabien, auch aus mehreren europäischen Ländern (wie z.B. Deutschland, Spanien und südosteuropäischen Staaten).

Dabei hat die griechische Regierung alles für die Erreichbarkeit der vielfarbigen Inselwelt getan, alle Verkehrsverbindungen wieder aufgenommen, mit allen Schiffen und auch an Land mit den öffentlichen Busverbindungen.

Und noch etwas: Wir mussten zwar mehrmals Aufenthaltsprotokolle ausfüllen, wurden uns die Temperatur vor jeder Schifffahrt und sogar in den Hotels von Naxos und Katapola (Amorgos) gemessen, sowie bestand eine strikte Maskenpflicht auf sämtlichen Fahrten. Wir haben kaum von einem anderen Staat vernommen, welcher diese Vorschriften so konsequent angewendet haben. Und alle Griechen wie Reisenden haben sich daran gehalten. Dafür war man danach frei, alles Mögliche freudig zu unternehmen. Wir fühlten uns so weitgehend sicher in diesem Land – und auch sehr glücklich zu allem Erlebtem! Natürlich könnte auch auf den Kykladen mal ein Fall mit Covid passieren, mit Risiko wohl am ehesten auf Paros (davon später).

Schon in der (relativ kurzfristigen) Planung der Reise wie auch unterwegs haben wir gemerkt, wie aufwendig und persönlich freundschaftlich Sie diese Ferien für uns geplant und ausgeführt haben. Besonders haben wir das bei Rena und Theodoros in der Pension Sofi in Naxos gespürt: Rena hat uns so liebevoll empfangen und Alles von Lefteris‘ besorgten Mail-Nachrichten erzählt; und Theodoros hat uns auf eine ausgiebige und vielgestaltete Tagesreise über das Land führt, wie Niemand sonst das auf der Götterinsel hätte zeigen können, mit einem extra gemieteten Kleinwagen, halb geschenkt; wir konnten es fast  nicht glauben. Rena ist die Künstlerin für alles persönlich Gebaute und Gestaltete in dieser Pension wie auch im Herzen; und Theodoros ist der so vielseitig über Natur und Geschichte Wissende; zusammen ein ganz tolles, griechisches Paar. Rena’s Vater hat aus dem Garten die besten Melonen gebracht; Sofi, die Tochter ist solidarisch hilfsbereit und eine süsse Kuchen-Bäckerin. Aber auch in Naoussa und in Katapola wurden wir sehr herzlich empfangen. Familie Stamatis habe ich erzählt, was ich auf den mythischen Kykladen als philosophisches Gedankenbild für eine griechische Familie gefunden habe: Der Mann ist der Himmel. Er arbeitet für die Erde, auch im Garten, für das Wohlergehen aller Irdischen. Die Frau ist die Erde. Sie schenkt dem Himmel Kinder und arbeitet Tag und Nacht mit Fleiss für den Stolz der Familie. Zusammen bildet das Paar das Firmament über dem weiten Horizont. . . . Auch uns haben Sie, lieber Lefteris, uns begleitet über alle Reisetage, wie Ihre liebsten griechischen Mitmenschen. Am Schluss landeten wir in Fira beim Hotel Kitheas in einer “Honey moon“-Suite(!), mit einem atemberaubenden Blick über die vom Vulkan zerrissene Inselwelt von Santorini, einem bis heute Pulverfass als Perle für Tourismus wie auch mit fruchtbarem, mineralhaltigen Boden für besondere Reben, dem Weingott Dionysos wohl ebenso köstlich ergeben wie uns Irdischen. Wir erlebten auch einen farbigen Sunset sowie ein prächtiges, persönliches Frühstück auf dem Balkon. Unsere Suite war Hermes gewidmet, eigentlich mein Lieblingsgott; weil er immer vermittelnd und positiv denkend war, zwischen allen Welten. Dem liebestollen wie grosszügigen Apollo wie auch Dimitria wäre ich doch ebenso gerne herzlich persönlich begegnet. Wahrscheinlich haben alle griechischen Menschen bis zum heutigen Tag ein paar Gene von dieser Götterwelt; darum sind sie Alle so herzlich wie auch grosszügig, bestimmt auch Ihre ganze Familie hier in Zürich wie auf dem Peloponnes und auf Hydra.

Nochmals:  Efcharisto poli für alles! Ich werde mir noch etwas Persönliches für Sie ausdenken und bringen.

Herzlich,   Theo und Ruth Bucher

 

 

Rückmeldung vom 09.Oktober 2017 zum Mykonos, Naxos, Paros und Santorini

Liebes Parianos-Team

Ich bin am Montag von meiner wunderschönen Kykladen-Reise zurück gekommen. Es war fantastisch, und es hat alles bestens geklappt. Herzlichen Dank für die perfekte Organisation!

Zudem soll ich noch herzliche Grüsse ausrichten vom Ehepaar des Hotels San Antonio in Piso Livadi, Paros!

Mit freundlichen Grüssen – jassas!

 

Rückmeldung vom 15.Oktober 2017 zum Naxos, Paros und Milos 

Kalimera Herr Parianos

Gerne wollte ich Ihnen zurückmelden, dass die Reise nach Naxos, Paros und Milos einfach wunderbar war. Die Unterkünfte und die Orte die Sie uns empfohlen haben waren perfekt für uns und toll. Wir haben unseren Urlaub in vollen Zügen genossen und mussten an nichts denken, weil Ihr Programm und die organisierten Transfers etc. wie am Schnürchen funktionierten. Im Hotel Irene auf Paros war der Blick auf das Meer vom Balkon, das Frühstück und überhaupt das Zimmer grossartig und auf Milos übertraf die Freundlichkeit und überhaupt die Gastgeberin Eleni all unsere Erwartungen.

Efcharisto poli und jassas
Barbara Hinnen

 

Zwischenmeldung vom 14.Oktober 2017 zum Paros, Mykonos und Santorini

Jassas Herr Parianos!

Wir wollten nur bei Halbzeit unserer Reise schnell eine Rückmeldung geben. Alles ist bisher reibungslos gelaufen. Ihre Organisation ist phantastisch, die Reiseunterlagen perfekt und unser Logis auf Paros (Hotel Aloni, Piso Livadi) vom Besten. Wir sind hier sehr gut aufgehoben und die Gastgeber machen ihren Job absolut hervorragend! Paros ist ein Juwel und wir haben auch mächtig Glück mit dem Wetter: Sonnenschein pur!
Morgen fahren wir gemäss Programm nach Mykonos und wir sind sehr gespannt auch auf diese Insel.
Wir grüssen Sie
Freundlich
Ursula und Urs Gubler-Jetzer

 

 

Rückmeldung vom 28. April 2018 zum Athen und  3-tages-Reise via Peloponnes

Guten Tag Herr Parianos

Gestern Abend sind wir gesund und glücklich von unserer Reise in Griechenland nach Hause gekommen. Es hat alles tadellos und wunderbar geklappt. Vielen herzlichen Dank:

–          Hotel Philippos ist sehr gut, ideal gelegen und sehr freundlich und hilfsbereit

–          Transport von und zum Flughafen hat super funktioniert!

–          Die 3-tages-Reise via Peloponnes ist empfehlenswert und hat meinem Sohn und mir ebenfalls sehr gefallen.

Danke!

Freundliche Grüsse

Caroline Staub