Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4
Slideshow Image 5
Slideshow Image 6
Slideshow Image 7
Slideshow Image 8
Slideshow Image 9
Slideshow Image 10
Slideshow Image 11
Slideshow Image 12

Griechenland mit Musse

Stressfrei entdecken Sie auf dieser inhaltsreichen Rundreise durch Griechenland berühmte antike Stätten, sagenumwobene historische Orte und spüren grossen Namen der Geschichte und so manchem Geheimtipp nach.
Statt jeden Stein abzuklappern, nutzen wir unsere Zeit und picken uns die Rosinen heraus: Akropolis, Delphi, Olympia und Nauplia sind nur einige der Highlights. Erfrischungen im Pool, Tavernen- und Cafépausen sowie Zeit für individuelle Mussestunden und zum Schauen gibt es immer wieder. 

 

1. Tag: Willkommen in Athen!

Flug nach Athen. Sie werden am Flughafen erwartet und zu Ihrem Hotel gefahren. Zum Abendessen führt Sie unsere Reiseleiter gleich in eine nahe Taverne, wo wir uns kulinarisch auf die Reise einstimmen. Zum Abschluss des Tages können Sie auf der Dachterrasse Ihres Hotels mit einem Glas Wein über das beleuchtete Athen schauen. Zwei Übernachtungen in Athen in einem modernen und freundlich gestalteten Hotel in der Nähe der Akropolis.

2. Tag: Die Akropolis von Athen

Am Vormittag nehmen wir uns Zeit und tauchen in das historische Zentrum von Athen ein; Fussgängerzonen und Parks verbinden hier archäologische Stätten. Das Highlight unseres Kulturspaziergangs: die Akropolis. Wir bewundern die Tempelbauten und geniessen den Ausblick über das Häusermeer der griechischen Metropole. Nach dem Mittagessen in einer Taverne mit Souvlaki, Tsatsiki und gegrilltem Käse bleibt der Nachmittag frei. Vielleicht ein Verdauungsspaziergang über die Fussgängerzone rund um den Akropolishügel? Oder schauen Sie in die Markthallen voller Obst- und Gemüsestände! Dinner-Tipp für den freien Abend: das Restaurant Varoulko im Yachthafen von Mikrolimano.

3. Tag: Von Athen nach Delphi

Bei einer Stadtrundfahrt sehen wir das Panathenäische Stadion und erkunden die moderne U-Bahn-Station Syntagma, in der uns antike Exponate mitten im Gewimmel der Fahrgäste überraschen. Anschliessend widmen wir uns den herausragenden archäologischen Exponaten im lichtdurchfluteten Akropolismuseum. Auf der Fahrt nach Delphi. Unser Hotel erreichen wir heute so früh, dass Sie sich noch im Pool erfrischen können.180 km. Zwei Übernachtungen in einem komfortablen Hotel in Delphi.

 

4. Tag: Das Orakel von Delphi

Endlich erfahren wir, wo der “Nabel der Welt” liegt – wie die Griechen das spektakulär gelegene Delphi mit dem weltberühmten Orakel einst nannten. Die Schatzhäuser, der Apollotempel, das Theater und immer wieder herrliche Aussichten, die allein schon den Besuch lohnen. Nach dem Besuch des Museums kommt der freie Nachmittag wie gerufen. Entspannen Sie im Hotelpool oder bummeln Sie durch den Ort Delphi, der nur wenige Gehminuten von Ihrem Hotel entfernt ist!

5. Tag: Auf den Peloponnes

Fahrt zum Peloponnes über eine der längsten Schrägseilbrücken der Welt. Strandläufer und Badefans werden unseren Stopp am kilometerlangen Sandstrand Kourouta lieben. Dann geht es weiter nach Olympia in unser komfortables Hotel, das seit Jahren zu den von unseren Kunden am besten bewerteten Hotels in Griechenland zählt. 240 km. Zwei Übernachtungen in Olympia.

6. Tag: Das Feuer von Olympia

In den Ausgrabungen von Olympia spüren wir noch den Hauch historischer Wettkämpfe. Der Ort hat bis heute Symbolcharakter. Das alte Stadion, der Tempel des Göttervaters Zeus, die grünen Hügel – hier schwitzte
und kämpfte man also damals. Wie war das noch mit den hehren Idealen der Antike? Nach der Besichtigung des Museums mit den exzellent erhaltenen griechischen Statuen sprechen wir mit der deutschen Besitzerin unseres Hotels über ein Aufforstungsprojekt in Olympia, das von der Studiosus Foundation unterstützt wird. Anschließend bleibt Zeit für individuelle Mußestunden, Zeit zum Schwimmen im Hotelpool oder für einen Spaziergang durch die Pinien- und Zypressenwälder rund um Ihr Hotel.

7. Tag: Arkadien – wild und unberührt

Wo Hirtengott Pan sich mit seinen Nymphen vergnügte und Goethes Faust mit Helena, wo bis heute Schafherden und dicht bewachsene Täler dominieren, da ist Arkadien. Auf der Fahrt passieren wir so manches Dorf, in das neues Leben eingekehrt ist. Wegen der Arbeitslosigkeit verlassen viele junge Leute Athen und versuchen, sich in den Dörfern ihrer Grosseltern eine neue Existenz aufzubauen. Beim Spaziergang durch die Dörfer Langadia und Dimitsana tauchen wir in das griechische Alltagsleben ein und bewundern stattliche Herrenhäuser. Auf einem Weingut sagen wir dann “jamas!”, stossen bei einer Weinprobe auf die 3000 Jahre alte Weinbaukultur an und kosten Käse und Schinken dazu. Beschwingt erreichen wir unser komfortables Hotel bei Nauplia. 170 km. Drei Übernachtungen bei Nauplia.

8. Tag: Mykene und Nauplia

Markttag in Nauplia! Wir bummeln an den Ständen voller Obst und Gemüse vorbei und können uns bei den Händlern mit frischem Proviant für den Tag eindecken. Es folgt einAusflug in die Antike: In Mykene fesseln uns die Burg des Königs Agamemnon und das Schatzhaus des Atreus. Zurück in Nauplia treffen wir in einer Ouzodestillerie einen Mitarbeiter und erfahren im Gespräch alles über die griechische Nationalspirituose. Probieren ist ausdrücklich erlaubt! Es bleibt noch Zeit für einen Spaziergang durch die Altstadt, um nach schicken Souvenirs oder Antiquitäten zu stöbern. Haben Sie nach dem Abendessen im Hotel noch Lust auf Leute, ein Glas Wein oder andere mediterrane Freuden? Dann fahren Sie mit einem Taxi nach Nauplia und mischen Sie sich an der Promenade unter die Griechen! 

9. Tag: Freizeit oder Ausflug nach Mistra

Auch mal vergnüglich: ein Tag zu Ihrer kompletten Verfügung. Entspannen Sie am Pool Ihres Hotels oder verbringen Sie den Tag in der malerischen Altstadt von Nauplia! Oder sind Sie noch kulturhungrig? Tagesausflug. Das Ziel ist die byzantinische Ruinenstadt Mistra (UNESCO-Welterbe), eine ergiebige Mischung aus Vergangenheit, Mystik und Realität. Despotenpalast und Kirchen voller Fresken. Glanz des Byzantinischen Reiches. Der Geist von Goethes Faust. Besonders beeindruckend ist das Kloster Pantanassa. 

10. Tag: Epidauros und der Kanal von Korinth

Vorhang auf für das schönste Theater Griechenlands: Epidauros! Die Arien von Maria Callas hallen noch in den Gemäuern nach; die heutigen Sommerspektakel machen ihr alle Ehre. Anschliessend erwartet uns ein weiteres
Highlight: In einem Boot fahren wir durch den ca. 6 km langen und 80 m tiefen Kanal von Korinth, der den Peloponnes vom Festland trennt. Sollten die Boote saisonbedingt noch nicht fahren, besuchen wir die Ausgrabungen von Korinth. Per Bus geht es dann zurück in die Hauptstadt. 170 km. In Athen angekommen, bleibt noch Zeit für einen Einkaufsbummel in der Fussgängerzone Ermou oder für den Besuch des Nationalmuseums. Zum Abschiedsessen treffen wir uns in einer Taverne, wo wir die Reise mit griechischen Spezialitäten gemeinsam und genüsslich ausklingen lassen.

11. Tag: Athen – Zürich oder Verlängerung Ihrer Ferien. 

Fahrt zum Flughafen. Rückgabe des Mietwagens und Rückflug in die Schweiz oder Fortsetzung Ihrer Ferien in Griechenland. 

Interessiert? Gerne unterbreiten wir Ihnen eine Offerte. Teilen Sie uns bitte Ihre Reisedaten und die Zahl der Teilnehmer mit und wir mailen Ihnen umgehend eine entsprechende Offerte.