Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4
Slideshow Image 5
Slideshow Image 6
Slideshow Image 7
Slideshow Image 8
Slideshow Image 9
Slideshow Image 10
Slideshow Image 11
Slideshow Image 12

Naxos – Koufonissi – Amorgos

Im Herzen der Kykladen liegen Naxos und die Kleine Kykladen Inseln Koufonissi und Amorgos. Während das grüne Naxos mit reizvollen Wanderrouten Fischedorfern, traditionellen Tavernen und lauschigen Badebuchten ein beliebtes Badeferienziel ist, werden die Inseln Koufonissi und Amorgos bezaubern mit wildromantische Schönheit dieser kahl und karg aus dem Meer ragenden windgepeitschten Felsen, die zerklüfteten Küsten und die Gewissheit, dort weitab vom Trubel und den Segnungen der Zivilisation ein paar Wochen für sich zu sein, zieht nur wenige aber fanatische “Liebhaber” auf diesen in vieler Hinsicht immer noch ,,jungfräuliche,, Inseln

  

Naxos – Koufonissi – Amorgos (15 Tage/14 Nächte). 

 

1. Tag: Flug Zürich – Athen, Transfer zum Hafen und Fährenüberfahrt nach Naxos. 

Fruchtbares Naxos 

Bei Ankunft in Naxos Transfer  zum Hotel Ihrer Wahl. Naxos ist die grünste der Kykladeninseln und besticht durch ihre landschaftliche Vielfalt, kilometerlange Sandstrände,silbrigschimmernde Olivenhaine, fruchtbare Uferebenen, karge Berglandschaften. Dazu idyllische kleine Dörfer, antike Marmorstatuen, venezianische Wohntürme und byzantinische Kirchen. Sechs Übernachtungen auf Naxos.

 

 

Ursprüngliches Amorgos

7. Tag: Transfer zum Hafen und Fähren- überfahrt von Koufonissi nach Amorgos. Bei Ankunft Transfer zum Hotel Ihrer Wahl. Amorgos, die östliche Insel der Kykladen ist zwar gebirgig, wird jedoch von hübschen Stränden gesäumt, die einen guten Einstieg ins glaskalre Meer bieten. Die Insel ist abseits vom grossen Rummel und deshalb besonders für Besucher geeignet, die einen entspannten Aufenthalt geniessen wollen. Fünf Übernachtungen auf Amorgos.

 

 

Faszination Koufonissi

12. Tag: Bei Ankunft in Koufonissi, Transfer zum Hotel Ihrer Wahl. Mit einem vom Tourismus fast unberührten Charakter bietet Koufonissi landschaftliche Vielfalt, Geschichte und herrliche Strände. Im Sommer wird vom Nordwind über den kahlen Hügeln gepeitscht. Sie ist eher in griechischer Hand als in der der Touristen, also ganz so, wie wir es so schätzen. Sowohl bei Pano als auch auf kato Koufonissi sind noch hellenistische und römische Bruchstücke zu sehen. Drei Übernachtungen auf Koufonissi.

 

15. Tag: Transfer zum Hafen, Fahrt nach Piraeus bzw. Flughafen Athen und Rückflug nach Zürich.  

Interessiert? Gerne unterbreiten wir Ihnen eine Offerte. Teilen Sie uns bitte Ihre Reisedaten und die Zahl der Teilnehmer mit und wir mailen Ihnen umgehend eine entsprechende Offerte.