Slideshow Image 1
Slideshow Image 2
Slideshow Image 3
Slideshow Image 4
Slideshow Image 5
Slideshow Image 6
Slideshow Image 7
Slideshow Image 8
Slideshow Image 9
Slideshow Image 10
Slideshow Image 11
Slideshow Image 12

Berg Athos

HEILIGE BERG ATHOS

oder wie die Griechen sagen: Agion Oros, was soviel bedeutet wie Heiliger Berg.

Eingeweihte sagen aber auch Oros Agion, was soviel heisst wie Berg der Heiligen.

Wie auch immer, die Mönchsrepublik Athos hält in ihrer uralten Tradition und in ihrer Abgeschlossenheit das orthodoxe Christentum seit mehr als 1000 Jahren lebendig. Sie ist das Herz der Orthodoxie, hat viele Jahrhunderte überdauert und allen Einflüssen von aussen getrotzt.

Ein tiefes Mysterium ist das Leben der Mönche hinter den Klostermauern, von dem die Pilger nur die Gnade haben, kurz Einblick zu nehmen und Gott zu spüren.

Für Aussenstehende ist es kaum verständlich, wie der heilige Berg Athos auf dieser Halbinsel über 1000 Jahre allem Ansturm vergangener Zeitströme trotzen konnte und das Leben fast so, wie zu Beginn, bewahren konnte.

Wir werden nie Einblick in das gesamte Werk der Mönche nehmen können, aber nach einem Besuch in dem Garten der Mutter Gottes, wie der Heilige Berg von den Mönchen oft genannt wird, werden wir dem Herrn näher sein, und die Kraft der Mönche wird unser Leben erhellen.

Eine solche Reise hinterlässt Ihre Spuren und schreibt ihren Text unauslöschlich in unser Lebensbuch.

Das ist das Geschenk der Mönche an uns weltliche auf unserer Suche nach Gott.

UNSER VORSCHLAG

Auf den Spuren des Apostels Paulus und eine Wanderung über den heiligen Berg Athos, einer tausendjährige Mönchsrepublik, Bewahrer des orthodoxen Glaubens im noch paradiesischen Garten der Mutter Gottes mitten im Ägäischen Meer. Eine Wanderung über den Berg Athos ist eine Pilgerfahrt zu dir selbst: in der Stille der vom Mondschein trunkenen Klöster, nur die Gesänge der Zikaden im Ohr und auf den uralten nach Thymian duftenden Pfaden erwanderst du dir Gelassenheit für die Schwierigkeiten des Lebens. Selbstbewusst und gestärkt kehrst du zurück.

 

Termine: von Anfang Mai bis Ende Oktober

 

Unterkunft und Verpflegung:
In Thessaloniki und in Ouranoupolis in 3 – 4 Sterne Hotels, auf dem Athos in Klöstern und Kellien.

 

Reiseprogramm:

1.Tag: Flug von Zürich nach Thessaloniki. Abendessen in dem originellen Mezedes-Lokal “Foul de Meze” im nahe gelegene Hafenviertel Ladadika. Übernachtung im Hotel.
 
 
2.Tag: Stadtführung durch Saloniki: “auf den Spuren des Apostels Paulus”. Danach fahren wir über das ehemalige Silberbergwerksdorf Arnea im Holomondas Gebirge nach Ouranoupolis in unser Hotel.

 

3.Tag: Persönliche Akkreditierung im Pilgerbüro. Hier erhalten wir das Diamonitirion, die Aufenthaltsgenehmigung. Damit können wir das Schiff betreten, das uns in zwei Stunden nach Dafni, dem Hafen der autonomen Mönchsrepublik bringt. Von dort fahren wir nach Karyes, wo sich die Regierung befindet. Nach der Mittagspause nehmen wir einen Kleinbus bis zu dem Kloster Megistis Lavra. Wir besichtigen das älteste der 20 Grossklöster des Heiligen Berges und übernachten hier oder in der rumänischen Skite Prodromus.Wanderzeit 1-2 Stunden ohne Steigung.

 

4.Tag: Heute wandern wir auf einem noch erhaltenen Saumtierpfaden hoch über dem ägäischen Meer um den 2033 m hohen Gipfel herum durch eine biblische Landschaft mit uralten Steineichen. Nachmittags erreichen wir die Skite der heiligen Anna und am Abend sind wir bei den Malermönchen in Nea Skiti, wo wir in die Mystik der orthodoxen Malerei eintauchen und Sie, wenn das Ihr Wunsch ist, eine Ikone kaufen oder bestellen können. Wanderzeit: 8 – 10 Stunden. 600 m hinauf und 750 m teilweise durch Geröll hinunter.

 

5.Tag: Unsere Wanderung führt weiter auf einem der schönsten Pfade über das Kloster Agiou Pavlos zum Kloster Dionysiou. Hier sehen wir die Apokalypse des Johannes als Wandgemälde im Wandelgang an der Trapeza, die offenbar nach Vorlagen von Lukas Cranach dem Jüngeren gemalt wurden. Wanderzeit: 3 – 4 Stunden mit 150 m Höhendifferenz.

 

6.Tag: Wir fahren mit dem Schiff am Kloster Simonos Petras vorbei zum Hafen Dafni und verlassen mit dem Schiff die Mönchsrepublik. Am Abend erreichen wir unser Hotel in Ouranoupolis. Wanderzeit: 3 – 4 Stunden mit 270 m Höhendifferenz.

 

7.Tag: In dem warmen goldgelben Sand direkt vor dem Hotel erholen wir uns von den Strapazen der Wanderung. Nachts können Sie bei günstigem Wetter beim Baden das Meeresleuchten erleben, es ist, als würde man im Gold baden.

 

8.Tag: Transfer zum Flughafen von Thessaloniki und Rückflug nach Zürich oder Fortsetzung Ihres Griechenlandaufenthaltes.

Interessiert? Gerne unterbreiten wir Ihnen eine Offerte. Teilen Sie uns bitte Ihre Reisedaten und die Zahl der Teilnehmer mit und wir mailen Ihnen umgehend eine entsprechende Offerte.